K r e i s f e u e r w e h r v e r b a n d   J e r i c h o w e r   L a n d   e.  V.

Einer für Alle, Alle für Einen

Aus- und Fortbildung

In der Feuerwehr-Dienstvorschrift FwDV 2 "Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehren" ist die Aus- und Fortbildung der Feuerwehren geregelt.

Darin findet man die jeweils erforderlichen ausbildungsbezogenen Voraussetzungen für Angehörige von Freiwilligen Feuerwehren. Weitergehende Ausbildungs- und Lehrgangsvoraussetzungen, laufbahnrechtliche Regelungen und ähnliches sind nicht Gegenstand dieser Vorschrift.In Sachsen-Anhalt gibt es die Möglichkeit, die Lehrgänge am IBK Heyrothsberge zu absolvieren. Eine Vielzahl von Lehrgängen können jedoch in Form von sogenannten Kreislehrgängen auch auf Landkreisebene im FTZ Burg durchgeführt werden. Diese Lehrgänge sind hier auf den Webseiten im Detail erklärt. Der  Landkreis Jerichower Land ist für diese Lehrgänge verantwortlich.

Der KFV JL e.V. bietet darüber hinaus weitere Seminare und Fortbildungsveranstaltungen an. Die Ausbildungsziele sind in der FwDV 2 so gestaltet, dass sie aufeinander aufbauen. Damit ist gewährleistet, dass die Lehrgänge streng funktionsgebunden durchgeführt werden. Unnötige Vorgriffe und Wiederholungen sind somit ausgeschlossen. Inhalte der Aus- und Fortbildung sind funktionsbezogen auf die Tätigkeit auszurichten, insbesondere bei der

  • Rettung von Menschen und Tieren,
  • Ersten Hilfe,
  • Bekämpfung von Bränden,
  • Bergung von Sachen,
  • Leistung technischer Hilfe,
  • Bekämpfung von Gefahren durch atomare, biologische und chemische Stoffe und
  • der Durchführung des Brandsicherheitswachdienstes.

Die Musterausbildungspläne enthalten auch die zivilschutzbezogene Ausbildung. Die Aus- und Fortbildung erfolgt auf der Grundlage der jeweils geltenden rechtlichen Bestimmungen, der technischen Regelwerke, der Unfallverhütungsvorschriften und den zugehörigen Merkblätter sowie der Gebrauchsanleitungen der Hersteller. Die Ausbildung gliedert sich in

  • Truppausbildung,
  • Technische Ausbildung,
  • Führungsausbildung.

Die Feuerwehrangehörigen, die eine Funktion ausüben, müssen die entsprechende Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben. Die Vertreter von Führungskräften müssen die für die betreffende Funktion erforderliche Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben. Die erfolgreiche Teilnahme an einem Lehrgang wird durch einen Leistungsnachweis festgestellt. Die praktischen Leistungsnachweise sind in den Übungsstunden nach landesrechtlichen Vorgaben durchzuführen. Die schriftlichen Leistungsnachweise sind in den Musterausbildungsplänen gesondert ausgewiesen. Eine funktionsgerechte und regelmäßige Fortbildung ist neben der Teilnahme an Einsätzen zur Erhaltung und Aktualisierung des Leistungsstandes unbedingt erforderlich. Jeder Feuerwehrangehörige soll nach Abschluss der Truppausbildung jährlich mindestens an 40 Stunden Fortbildung am Standort teilnehmen. Führungskräfte ab Gruppenführer, insbesondere Leiter von Feuerwehren, sowie die Ausbilder sollen zusätzlich innerhalb von jeweils höchstens sechs Jahren, beginnend mit dem Zeitpunkt der Übernahme der Funktion, nachweislich an einem Fortbildungsseminar teilnehmen.

Hier finden Sie den aktuellen Jahresplan für die Kreislehrgänge im Landkreis Jerichower Land

hier finden Sie den Terminplan für die Atemschutzübungsstrecke im FTZ Burg

hier finden Sie den Ausbildungsplan der Jugendfeuerwehr Sachsen-Anhalt am IBK

Ausbildungsplätze am IBK - F R E I E   P L Ä T Z E:


 

 

  

 

  

 

Gefällt mir

 

 

 

 

 

Besucher:

55747